Chondrodysplasie

Erkrankung

Die Chondrodysplasie ist eine genetisch bedingte Skelettdysplasie, die sich durch eine Störung der enchondralen Ossifikation zeigt. Die Mutation eines Gens führt zu einer mangelnden Proliferation von Knorpel, infolgedessen kommt es zu einer Fehlbildung im Aufbau der Röhrenknochen. Betroffene Tiere sind kleinwüchsig. Neben den verkürzten Extremitäten sind ein großer Schädel, Wirbelsäulenveränderungen und Fehlstellungen der Beine weitere klinische Symptome dieser Erkrankung. Erschwerend kann es zu anatomischen Verengungen (Stenosen) des Wirbelkanals kommen.

Erbgang

Die Chondrodysplasie ist eine Erbkrankheit beim Hund. Der Erbgang ist autosomal-rezessiv.

Betroffene Rassen

  • Chinook
  • Karelischer Bärenhund
  • Norwegischer Elchhund

Kann man diese Erkrankung testen?

Ja. Man kann mittels Blut und Backenabstrich testen, ob die Veranlagung besteht.