Akutes Lungenversagen ( ARDS)

Erkrankung

In der Rasse Dalmatiner wurde eine familiäre juvenile Atemwegserkrankung gefunden, die dem akuten Atemwegssyndrom (ARDS) beim Menschen ähnelt. Die autosomal-rezessiv vererbte Erkrankung wird durch eine Mutation im ANLN-Gen bedingt. Das ANLN-Protein wird hauptsächlich in der Lunge exprimiert und spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung und der Ausbildung von Zell-Zell-Verbindungen der Epithelzellen. Die klinischen Symptome von ARDS beim Dalmatiner sind überhöhte Atemfrequenz (Tachypnoe), Atemnot (Dyspnoe) und pulmonale Läsionen. Bei einigen betroffenen Welpen wurden ebenfalls renale Aplasie und Hydrocephalus beschrieben. Die ersten Anzeichen der Erkrankung treten typischerweise im Alter von 5-10 Monaten auf. Die meisten betroffenen Welpen müssen etwa 1-6 Wochen nach dem Auftreten der ersten Symptome euthanasiert werden. Die beschriebene Mutation konnte bislang nur in der Rasse Dalmatiner gefunden werden.

Erbgang

Das Akute Lungenversagen (ARDS) ist eine Erbkrankheit beim Hund. Der Erbgang ist autosomal-rezessiv.

Betroffene Rassen

Kann man diese Erkrankung testen?

Ja. Man kann mittels Blut und Backenabstrich testen, ob die Veranlagung besteht.