Border Collie

Jede Rasse trägt die Disposition (Veranlagung) für verschiedene Krankheiten. Wer diese Dispostion besitzt, muss jedoch noch lange nicht krank werden - das Risiko ist jedoch erhöht.

Auge

Bewegungsapparat

Endokrinologie

Geschlechtsapparat

Haut

Kreislaufsystem

Neurologie

Epilepsie

Ausstralian Shepherds neigen zu einem aggressiven Krankheitsverlauf. 80 bis 100 % der Tiere zeigen Cluster- und/oder Status epilepticus-Anfälle, die oft schon von Anfang an präsent sind. Australian Shepherds kommen sowohl fokale als auch generalisierte Anfälle vor. Viele Patienten sind therapieresistent, d.h. sie sprechen auch auf eine Therapie mit mehr als zwei antiepileptischen Medikamenten nicht an. Man hat bislang keinen Zusammenhang zwischen dem MDR-1-Gen-Status und dem Ansprechen auf eine antiepileptische Therapie gefunden.

Mehr Informationen zu Epilepsie ...

Ohr

Respirationsapparat

Urologie

Verdauungsorgane

Verhalten

Weiterführende Literatur und Links

weiterführende Literatur auch bei den einzelnen Krankheiten. 

Fritz Groß: Krankheitsdispositionen der Hunde- und Katzenrassen, Verlag Fritz Groß, 2000