Canine multifokale Retinopathie (CMR)

Erkrankung

Die sogenannte canine multifunktionale Retinopathie (CMR) ist eine erbliche Erkrankung bei der die Netzhaut  multiple Läsionen aufweist. Der genaue Verlauf der Erkrankung ist noch nicht vollständig geklärt und zusätzlich bei verschiedenen Rassen unterschiedlich. Meist zeigen sich erste Symptome bereits im Alter von vier Monaten. Die Krankheit entwickelt sich anschließend nur langsam. In einigen Fällen verschwinden die Läsionen der Retina und treten zu einem späteren Zeitpunkt erneut auf. Die Symptomatik der CMR wird noch immer erforscht. Beeinträchtigung des Sehvermögens oder Sehstörungen sind für betroffene Tiere bislang nicht beschrieben.

Erbgang

Die Canine multifokale Retinopathie ist eine Erbkrankheit beim Hund. Der Erbgang ist autosomal-rezessiv.

Betroffene Rassen

  • American Bulldog
  • Australian Shepherd
  • Boerboel
  • Bordeauxdogge
  • Bull Mastiff
  • Cane Corso
  • Coton de Tulear
  • Dogo Canario
  • English Mastiff
  • Finnischer Lapphund
  • Lappländischer Rentierhund
  • Pyrenäen Berghund
  • Schwedischer Lapphund

Kann man diese Erkrankung testen?

Ja. Man kann mittels Blut und Backenabstrich testen, ob die Veranlagung besteht.