Vorsorgeuntersuchung

 

  • Die Prävalenz (Krankheitshäufigkeit) der Hyperthyreose steigt mit zunehmendem Alter.
  • Bei Katzen > 8 Jahren ist die Gesamt-Thyroxin (T4) Bestimmung eine wichtige Vorsorgeuntersuchung, da auch klinisch unauffällige Katzen eine Hyperthyreose haben können.

Risiken bei der Nichtbehandlung

  • Gewichtsverlust (80%)
  • Herzfrequenz erhöht (75%)
  • Heißhunger (72%)
  • Erbrechen (56%)
  • Unruhe (56%)
  • Trinken, Durst erhöht (53%)
  • Atembeschwerden, Durchfall jeweils (50%)
  • Herzmuskelverdickung (46%)
  • Schwäche (19%)
  • Muskelzittern  (14%)
  • Fieber > 39,4° C, Gelbsucht, Nahrungsverweigerung jeweils (10%)